HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 191, 2018, Feb. / März Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken

 P S Y C H O L O G I E  

 
Demütigung, Macht und Machtmissbrauch
a

#MeToo-Debatte – Täterhoroskope unter der Lupe
 
von Barbara Egert 
 

Skandale stillen nicht nur unseren Hunger nach Sensationen, sie wirbeln auch jenen Staub auf, der Unrecht verbirgt. Den Staub der Konvention etwa, dass Frauen selbst Schuld seien, wenn sie belästigt werden. Nicht erst seit Harvey Weinstein weiss man, was sie ertragen müssen, um auf demütigenden Umwegen das zu erreichen, was ihnen laut Gesetz zusteht: gleiches Recht, gleiche Chancen und Achtung ihrer Würde! Doch seit öffentlich wurde, was jeder in Hollywood wusste und vertuschte, reagiert man überall auf der Welt sehr sensibel auf diese perfiden Praktiken der Kränkung, Unterdrückung und Demütigung. Deutet sich ein Wandel an oder siegt wie so oft der alles verharmlosende Staub, die Ruhe nach dem Sturm?

Wie Barbara Egert feststellt, dürfte dieser nach wie vor anhaltende und sich ausweitende Skandal um Übergriffe, Missbrauch und Machtausübung astrologisch gesehen mehr als nur plutonische Züge haben. Sie untersucht deshalb als Erstes die Horoskope einiger der Männer am Pranger der #MeToo-Debatte: James Levine, Jeffrey Tambor, Kevin Spacey und Dieter Wedel (Harvey Weinsteins Horoskop wurde bereits im letzten Heft von Claude Weiss gedeutet). Auch die aktuellen Transite zu den individuellen Horoskopstellungen werden in ihre Betrachtungen miteinbezogen.

Im Weiteren geht es um die Frage, warum die betroffenen Frauen und Männer es zuliessen, zu Opfern gemacht zu werden, um dann lange, teilweise sehr lange zu schweigen. Mannigfaltige Gründe spielen hier eine Rolle, wie die Autorin uns zeigt. Ins Zentrum ihres Artikels rückt dann immer mehr das Thema Macht, besonders die Macht in unserer medialisierten und digitalisierten modernen Welt.

Zum Abschluss ihres Artikels stellt die Autorin die Frage nach den astrologischen Verbindungen zwischen Opfer und Täter. Mit einigen Hinweisen zu besonderen Konstellationen erhellt sie diesen interessanten, meist unbewussten Aspekt ihres Themas.

 


Barbara Egert, geprüfte Astrologin DAV, jahrzehntelange Astrologieerfahrung; Bücher: «Astro-logische Merkwürdigkeiten – Kolumnen» (2017, nur bei Amazon erhältlich), «Wenn die Kindheit Schatten wirft: Beziehungen, Hochsensibilität, Narzissmus» (2014), «Hochsensibilität im Horoskop» (2012), «Krisen im Horoskop erkennen» (2011), «Kindheitserfahrungen im Horoskop» (2009); ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE, E-Mail: Barbara Egert

 

zurück