HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 168, 2014, April / Mai Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken
Die französischen Protestwahlen vom 6. Mai 2012
 
von Claude Weiss
 

Wie der Kulturphilosoph und Astrologe Richard Tarnas anlässlich der Revolten vom Herbst 2005, die in Frankreich zu brennenden Vorstädten geführt haben, schrieb, kann man davon ausgehen, dass diesem Land hinsichtlich Ausdruck der Unzufriedenheit des Volkes mit seiner Obrigkeit in Europa eine Vorreiterrolle zukommt. Der Ablauf des Prozesses verläuft gewöhnlich folgendermassen: Die Obrigkeit, die von einem Tross von an Eliteschulen ausgebildeten Beamten unterstützt wird, kostet ihre Privilegien schamlos aus und verliert dabei den Bezug zur Basis, bis das Volk den Aufstand probt. Dieser Verlauf, dessen Archetypus die Französische Revolution verkörpert, lässt sich immer wieder beobachten und kam in den Studentenunruhen vom Mai 1968 anlässlich der damaligen Uranus/Pluto-Konjunktion exemplarisch zum Ausdruck. So erwartete Tarnas, dass Frankreich im Rahmen des gegenwärtigen Uranus/Pluto-Quadrates wieder von sich reden machen würde.

Zunächst schien es jedoch so, dass der Ruf nach Aufbruch und radikalen Veränderungen nicht von der Linken verkörpert werden konnte, sondern vom jugendlich und voller Elan wirkenden Präsidentschaftsanwärter Nicolas Sarkozy, der 2007 auch die Präsidentschaftswahlen gewann. Doch, wie Claude Weiss in seinem Artikel zeigt, verspielte Sarkozy seinen Kredit beim Volk schnell einmal und zeigte sich als «Freund der Reichen, selbst viele seiner Parteifreunde und Anhänger stiess er mit seiner eigensinnigen und unberechenbaren Art vor den Kopf. Und so erhielt er bei nächster Gelegenheit, nämlich den Wahlen vom Mai 2012, die Quittung: Er wurde abgewählt, François Hollande gewann die Wahl und wurde neuer Präsident Frankreichs

Claude Weiss analysiert im Hauptteil seines Artikels die Prozesse, die zur Wahl von François Hollande geführt haben, aus astrologischer Sicht und zeigt Motivation und Potenzial des neuen Präsidenten von Frankreich anhand der Radix- und der Wahlhoroskope sowie der Progressionen in einer detaillierten Dokumentation auf.
 


Claude Weiss, beschäftigt sich seit über 40 Jahren mit Astrologie; Herausgeber der Zeitschrift ASTROLOGIE HEUTE; gründete 1978 die Astrodata AG, welche astrologische Textanalysen anbietet; Präsident des Schweizer Astrologenbundes (SAB); gefragter Referent an internationalen Kongressen; Bücher: «Horoskopanalyse» Bd. 1 & Bd. 2 (Bd. 2 ist vor Kurzem in einer überarbeiteten und stark erweiterten Neuauflage erschienen), «Karmische Horoskopanalyse», Bd. 1 & Bd. 2, Mitautor der Bücher «Pluto – Eros, Dämon und Transformation», «Die Lilith-Fibel», «Wendezeit 2010–2012», «Visionen einer neuen Zeit»

 

zurück